Nicht eingeloggt.
Passwort vergessen?

Test

Es gibt Spiele, die dürfen einfach auf keiner Konsole fehlen... eins davon ist Tetris. Mit V-Tetris hat auch der Virtual Boy seine obligatorische Tetris-Variante bekommen; die einzige "echte", denn 3D Tetris ist doch gänzlich anders.

Da Tetris wohl jedem was sagt, erspare ich es mir, auf das Spielprinzip näher einzugehen und komme direkt zu den Spielmodi, von denen V-Tetris dem Spieler 3 verschiedene bietet, den A-, B- und den C-Modus. Hat man sich für einen Modus entschieden, darf man sich noch eine von 3 verschiedenen Hintergrundmusiken aussuchen, oder man wählt einfach "silence", um ohne Musik zu spielen. Nun zu den einzelnen Modi:

A-Modus:
Hat man sich für den A Modus entschieden und eine Musik gewählt, steht die Wahl des Levels an, 0 bis 19 sind anwählbar. Der Level bestimmt dabei die Geschwindigkeit, mit der die Steine herunterfallen. Während diese auf Level 0 noch im Schneckentempo "heruntergurken", und man sich locker mal eben ne Cola holen kann, ohne das Spiel pausieren zu müssen, rasen die Steine auf Level 19 derart schnell dem Boden entgegen, dass kaum Zeit bleibt, großartig dieselbigen zu drehen und zu platzieren. Während des Spiels steigt der Level übrigens ständig an, auch höher als 19! Leider kann ich nicht sagen, ob es eine Grenze gibt, oder der Level theoretisch unendlich hoch ansteigt, denn spätestens ab Level 25 ist es kaum noch möglich, die Steine vernünftig aufzubauen und je höher die ganze Konstruktion wird, umso schwerer wird es naturgemäß...
Beim A-Modus handelt es sich im Grunde um den, in jedem Tetrisspiel vorhandenen "Endlos-Modus". In diesem versucht man, solange wie möglich zu spielen, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Dabei empfiehlt es sich bei V-Tetris wie bei kaum einem anderen Tetris-Spiel, auf "Tetris" (also 4er Reihen) zu spielen, da diese verhältnismäßig viele Punkte bringen.

B-Modus:
Hat man sich für den B-Modus entschieden, hat man vor dem Spiel noch den Level von 0 bis 9 sowie die "Round" von 0 bis 5 einzustellen. Wie bereits gesagt, bestimmt der Level die Geschwindigkeit der Blöcke, in diesem Modus gibt es aber keinen höheren Level als 9. Dieser ist der schnellste Level und ungefähr so schnell wie der höchste Level im A-Modus, 19. Hinter dem Punkt "Round" verbirgt sich die Höhe, das heißt, dass von Anfang an bereits Steine querbeet mehrere Reihen hoch auf dem Spielfeld liegen. Je höher die Round, desto höher die Steine. Dieser Modus setzt sich zu zusammen aus Runden; in jeder Runde hat man 25 Linien zu beseitigen. Nach jeder Runde werden dann die erreichten Punkte gezählt. Für eine möglichst hohe Punktzahl gilt auch hier: auf "Tetris" spielen! Hat man eine Runde durchgespielt, erhöht sich der Level um eins. Da Level 9 der höchste Level ist, wird dieser wieder auf 0 zurückgesetzt, nachdem man eine Runde auf Level 9 geschafft hat, dafür erhöht sich dann aber die Round um eins. Es gibt folglich 6 rounds a zehn Runden, also hat man 60 Runden durchzuspielen, ehe man mit dem Abspann belohnt wird. Das entspricht übrigens mindestens 1500 Linien! Diese Rechnung geht natürlich nur auf, wenn man auf Level 0 und Round 0 startet, startet man auf Level 9 und Round 5 hat man lediglich 25 Linien zu beseitigen, um den Abspann zu sehen - an die Spitze der Highscore-Liste wird man es so aber kaum schaffen.

C-Modus:
Wie beim A-Modus muss man vor dem Spiel noch einen Level zwischen 0 und 19 wählen. Der C-Modus ist mit Sicherheit der interessanteste von allen, denn hier baut man im wahrsten Sinne des Wortes um die Ecke! Das Spielfeld ist auf den ersten Blick das gleiche wie bei den anderen Modi; mit einer Ausnahme: hier könnt ihr das Spielfeld mit Hilfe der Schultertasten, L und R, nach links bzw. rechts scrollen. Verschwindet eine Spalte am Bildrand, taucht sie im Hintergrund, wo man den Rest des Spielfeldes sieht, wieder auf. Praktisch ist das Feld also doppelt so breit. Linien, die man im Vordergrund killt, fallen auf der Rückseite wieder herunter, dies passiert allerdings nur bei einzelnen Reihen, man sollte diese also möglichst nur im 2er, 3er oder am besten (und schwersten) im 4er Pack beseitigen. Dieser VB-exklusive Modus fasziniert und animiert immer mal wieder zu einem Spielchen. Nervig ist nur das ständige Rumgedrücke auf den L- und R-Köpfen um das Spielfeld an die gewünschte Position zu scrollen. Es ist leider nicht möglich, den Knopf gedrückt zu halten, um weiter zu scrollen. Schade, aber nur ein kleines Defizit.

Vor dem Spiel stehen außerdem zwei Grafiksets zur Auswahl, beim ersten hat man einen bewegten Hintergrund, beim zweiten einen festen. Die Hintergründe reichen von einem imposanten Schloss inkl. Drachen (Set 2) über fallendes Laub bis hin zu vorbeirauschenden Sternen (beides Set 1). Jedesmal wenn man einen höheren Level erreicht, ändert sich auch der Hintergrund.

Die Grafik präsentiert sich scharf, nutzt die 3D-Fähigkeiten des Virtual Boys aber kaum. Das Spielfeld bleibt unverändert in 2D, lediglich die Hintergründe machen leise darauf aufmerksam, dass man an einer 3D-Konsole sitzt. Aber mal ehrlich, was soll man bei klassischem Tetris auch groß 3-dimensional gestalten?

Der Sound ist typisches Tetris-Gedudel. Die Musik piepst ständig im Hintergrund mit ohne groß aufzufallen, aber auch ohne zu nerven. Wobei man sagen muss, dass die drei Musikstücke durchaus gelungen sind. Die Soundeffekte sind zweckmäßige Tetris-typische Geräusche, wie man sie von anderen Tetrisversionen kennt.

Besonders Schade, und dies ist einer der wenigen, dafür aber der wohl größte Minuspunkt, ist, dass es keine Speichermöglichkeit gibt. Eine Highscoretabelle ist zwar vorhanden, wird aber nicht gesichert. Das Punktejagen macht doch erst so richtig Spaß, wenn man seine Rekorde auch abspeichern kann, oder etwa nicht? Tja, dies drückt den Spielspass und den Langzeitfaktor schon nicht unerheblich nach unten, nichtsdestotrotz ein für Puzzlefans empfehlenswerter Titel, zumal V-Tetris eines der am günstigsten zu habenden Virtual Boy Spiele ist.

Fazit:
V-Tetris ist eine technisch zweckmäßig umgesetzte, grundsolide Tetrisvariante. Mit nur 3 Modi zwar nicht allzu umfangreich, durch den VB-exklusiven C-Modus aber dennoch interessant. Außerdem: es macht süchtig!


Autor: KR155E

Wertung:
Grafik:
6/10
Sound:
5/10
Spielspaß:
8/10
3-D Effekt:
3/10
Kontrollen:
7/10
Langzeitmotivation:
9/10
Gesamt (kein Durchschnitt):
7 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 10


Zweite Meinung:

V-Tetris ist gut gelungen, aber meiner Meinung nach gibt es eh zu viele Puzzler für den VB, Spiele die der VB am wenigsten gebraucht hat. Ohne den C-Modus wäre das Modul nur ein stinknormaler weiterer Tetrisabklatsch.
DrAetzn

7/10