Nicht eingeloggt.
Passwort vergessen?

Test

Vorweg bleibt gleich zu erwähnen dass es sich bei Panic Bomber nicht um eine Bomberman-Konvertierung für den Virtual Boy handelt, sondern um einen Puzzler in der Art von Columns!

Wie für einen Puzzler üblich gibt es nur eine kurze, trockene Story. Unser virtueller Held, der gute alte Bomberman findet sich auf einer dunklen Insel wieder die Ever-Mist genannt wird, auf dieser Insel möchte unser Charakter die legendäre goldene Bomberman Statue an sich eignen. Der Sage nach waren schon viele Abenteurer hier diese zu erobern, doch niemand kam bis jetzt zurück. Es werden 3 Medallien benötigt, welche man erspielen kann, um an die so begehrte Statue zu gelangen. Nun sind wir an der Reihe. Die Insel ist anfangs in 3 Level unterteilt. Es gibt "The scary Ruins", "The Sinister Forest" und "Desert of Desolation". Man spielt pro Level gegen 3 sehr seltsame Wesen, z.b. einen Luftballon, einen Geist oder ein Alien. Nach nur 2 Gegnern hat man es schon mit dem Endgegner einer Stage zu tun. Und man erhält eine der begehrten Medallien wenn man jenen Boss besiegt. Hat man im letzten Level "Desert of Desolation" den Endgegner geschlagen so gelangt man zum geheimen "Doom Castle" Level wo man es zuerst mit einem Dracula Verschnitt zu tun hat, den es in einem Match auf 2 Gewinnsätze zu schlagen gilt und danach zu guter letzt, als Extraboss, mit einer gewissen Ms. Flashy. Habt ihr es geschafft sie zu besiegen ist das Spiel gewonnen und durchgespielt. Somit gibt es leider nicht mehr als 11 magere Gegner bzw. Level.

zu Anfang kann man diverse Optionen wählen. man kann direkt zur Passwortfunktion gehen oder sich in "How to Play" eine kleine Einführung über die Spielregeln und den Spielablauf ansehen. Ausserdem kann man im eigentlichen Optionsmenü Standardmässige Sachen Einstellen, wie den Schwierigkeitsgrad von very easy bis hard, den Kontrast verstellen und den "Skull Modus" für die Boss Stages wählen. Auf letzteres gehe ich später noch in diesem Test ein.

Das Spielgeschehen zeigt sich relativ simpel. Von oben herunterfallende Blöcke möchten so gesetzt werden damit mindestens 3 gleiche Symbole senkrecht, waagerecht oder vertikal nebeneinander passen, damit diese verschwinden und sich am Boden des Spielfeldes und an Zwischenräumen Bomben aufbauen können. Je mehr Blöcke man verschwinden lässt, umso mehr Bomben erscheinen folglich auf dem Bildschirm und eine Anzeige wird aufgefüllt. Ist diese Anzeige vollständig aufgeladen, so erscheint eine sogenannte "Decker Bomb", eine Art gezündete Riesenbombe mit der man in der Lage ist, die kleineren angesammelten Bomben in die Luft zu sprengen um wieder genug Platz für neue Spielsteine zu bekommen. Ausserdem erhält dann der Gegner wie im guten alten Tetris ein paar Blöcke auf seinem Screen, je nachdem wieviele Bomben ihr auf einen Streich hochgehen gelassen habt.

Ein cooles Feature ist der "Skull Modus" den man im Optionsmenü anwählen kann. Daraufhin hat man die Möglichkeit in einer Boss Battle durch das Zünden einer "Decker Bomb" ein paar Goodies abzustauben. So könnt ihr eurem Gegner beispielsweise für eine kurze Zeit die Steuerung verstellen, oder ihm eine kleine Bombermanfigur vor die Nase setzen um ihn somit für kurze Zeit die Sicht zu beeinflussen.

Die Grafik ist recht gut gelungen, nette 3D Effekte gibt es im scrollenden Hintergrund zu sehen und die Grafik der Gegner die sich Anfangs eines Levels vorstellen und während eines Levels in der Mitte des Bildschirms rumtoben ist echt sehr gut gelungen. Der Sound ist nicht unbedingt ein Juwel, passt aber zum Spiel ohne auf die Dauer nervig zu werden.

Fazit:
Recht ordentliches Spiel mit guten Ansätzen. Leider viel zu klein im Umfang und nach ein paar mal durchzocken einfach nur noch langweilig, das drückt leider sehr auf den Spielspass. Ein 2 Player Mode hätte hier mehr Abwechslung und Spielspass garantiert. Somit nur ein weiterer 0815 Puzzler für den Virtual Boy.


Autor: DrAetzn

Wertung:
Grafik:
7/10
Sound:
7/10
Spielspaß:
7/10
3-D Effekt:
6/10
Kontrollen:
7/10
Langzeitmotivation:
8/10
Gesamt (kein Durchschnitt):
7 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 107 / 10


Zweite Meinung:

Panic Bomber ist technisch einwandfrei und bietet teilweise, beipielsweise in den Zwischensequenzen, großartige 3-D Grafik. Leider ist das Spiel viel zu kurz und das Spielkonzept zwar interessant, aber nicht in der Lage, Tetris das Wasser zu reichen.
KR155E

7/10