You are not logged in.
Lost Password?

Angefangen wird bei diesem Special mit dem schlechtesten Spiel meiner Sammlung, und dabei handelt es sich ganz eindeutig um Mario Clash. Da wird sich der ein oder andere, vor allem, wenn er das vorherige Special nicht gelesen hat fragen, warum zum Teufel ist ein Mario-Spiel das schlechteste? Normalerweise stehen die doch für Qualität!
Deshalb noch mal zur Info: Das Game, das auf dem Virtual Boy veröffentlicht wurde, ist nur ein Teil, um genau zu sein, das Bonusspiel, aus dem eigentlich geplanten Virtual Boy Mario Land. Der Rest des Spieles wurde nicht veröffentlicht!

Mit was genau haben wir es jetzt also zu tun? Ganz einfach: Die Grundidee von Mario Bros. wurde in die dritte Dimension gehievt. Das Gameplay von Mario Bros. dürfte den meisten ja bekannt sein, vor allem, wenn sie einen GBA und mindestens ein Spiel der Super Mario Advance Reihe ihr Eigen nennen. Statt die Gegner jetzt zu besiegen, indem man von unten an die darüber liegende Plattform springt, nimmt Mario allerdings dieses Mal Schildkrötenpanzer, die er den Gegnern entgegen wirft. Allerlei typisches Mario-Getier tummelt sich dabei auf den beiden Screens: Von den Kakteen bis zu den Boo Hoos ist alles vertreten, was Rang und Namen hat. Wie Kommt jetzt die dritte Dimension ins Spiel? In den einzelnen, aus jeweils nur einem Screen bestehenden Levels gibt es eine vordere und eine hintere Ebene, zwischen denen ihr durch die Benutzung von Röhren wechseln könnt.
Um manche Gegner zu besiegen, reicht es eben nicht, ihnen den Panzer direkt an den Kopf zu donnern, man muss ihnen den Panzer von der anderen Seite entgegenwerfen. Deshalb 3D. Um etwas mehr Abwechslung ins Spiel zu bringen, wurden zum Beispiel Eis-Level integriert inklusive Eiszapfen und Rutschpartien. Außerdem gibt es alle paar Abschnitte ein Bonusgame, was eigentlich schon sarkastisch wirkt, wenn man bedenkt, dass man es eigentlich sowieso nur mit einem Bonusgame zu tun hat…
Auf dem Screen ist teilweise recht viel los und man muss schon aufpassen, um nicht getroffen zu werden.
Technisch reißt der Titel keine Bäume aus. Die Darstellung ist sauber, aber alles andere als spektakulär. Vor allem auf Grund des mangelnden Scrollings. Der Sound ist typisch, Gott sei Dank ohne Sprachsamples, aber es gibt zu wenige Melodien.

Es ist einfach nichts weiter, als ein Spiel für Zwischendurch, und dafür auch noch mit einem ziemlich angestaubten Gameplay. Eigentlich müsste man alleine, weil ein möglicherweise großes Spiel an uns vorbeigegangen ist, seinem hässlichen Überrest noch ein paar Prozentpunkte abziehen, aber so gemein wollen wir ja nicht sein, schließlich gibt es auch noch Wario World.